30
Jan
Vortrag: Helau und Eilo – die Määnzer Fastnacht
19:00
Bensheim,
Hessen,
Deutschland
30.01.19

Museumsverein lädt alle Narren ein:

Vortrag: Helau und Eilo – die Määnzer Fastnacht

Bald ist es wieder so weit – der Narrhalla-Marsch erklingt und die Büttenredner erklären ihre Sicht der Welt. Ganz besonders beliebt ist die Fernsehsitzung aus Mainz mit ihren Beiträgen zum politischen Geschehen. Auch vor Ort karikieren lokale Karnevalsvereine das Geschehen in der Stadt, in den Umzügen werden besondere Ereignisse und Persönlichkeiten humorvoll-kritisch dargestellt.

Fastnacht oder Karneval waren schon im Mittelalter bekannt und wurden ausgiebig gefeiert. Der Name erklärt den ursprünglich religiösen Bezug vor Beginn der Fastenzeit: carne vale – Fleisch lebe wohl.

In Mainz – der Kurfürst war ja zugleich auch (Erz-)Bischof – waren Maskenfeste sehr beliebt, besonders mit vertauschten Rollen. Dabei konnte der Stallknecht zum Narrenkönig werden, der Bischof zum Hofnarren.

Nach dem Wiener Kongress   wurden diese Spiele verboten, in der vor-revolutionären Zeit witterte die Obrigkeit Unruhen und Aufruhr. Damals wurden die Carnevalsvereine und Garden gegründet. Gefeiert wurde in den Narren-Hallen: der Narrhalla-Marsch entstand. Oder war es doch der legendäre General Ricambeau, der die Fastnacht verbieten wollte und die Mainzer vor seinem Palais sangen: „Ritz am Baa, moije fängt die Fassnacht aa“?

Damals begann die spezifische Mainzer politische Fastnacht, ihr besonderer Glanzpunkt war die Zeit des Dritten Reiches.

Über die Kulturgeschichte der Fastnacht als Spiegelbild der Zeit mit ihren jeweiligen Verhältnissen spricht kein geringerer als Herr Peter Krawietz, Vizepräsident des Bundes Deutscher Karneval, am Mittwoch, dem 30 Januar, um 19°° Uhr im Pfarrsaal St. Georg auf Einladung des Museumsvereins Bensheim. Eingeladen sind wie immer alle Interessierte, besonders aber alle Narren; der Eintritt ist wie immer frei! Eijo!

Loading map